Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 11

Adherents (engl.), zu deutsch Anhänger, ist eine in den Berichten englischer und amerikanischer Missionsgesellschaften häufig vorkommende technische Bezeichnung, die im Unterschied von den Eingeborenen, die die volle Kirchenmitgliedschaft besitzen (church members), auf die Eingeborenen angewandt wird, die zwar dieses Stadium noch nicht erreicht haben, aber unter dem Einfluß und unter der Leitung der betreffenden Missionsgesellschaft stehen. Unter die A. werden gerechnet: getaufte Kinder von Eingeborenen, Katechumenen (Taufkandidaten) und regelmäßige Besucher der Gottesdienste; die Church Missionary Society faßt unter A. zusammen sowohl die "Baptized" als die "Catechumens". Da der Begriff A. also sowohl Christen als Nichtchristen und bei den einzelnen Gesellschaften einen verschiedenen Inhalt umschließt, so ist seine Verwendung ein Hindernis für die Missionsstatistik, die die Zahl der Christen (d.h. der getauften Eingeborenen), festzustellen hat (s. Mission, 1 d).

Literatur: C. Mirbt, Mission und Kolonialpolitik in den deutschen Schutzgebieten. Tübing. 1910, 22 f.

Mirbt.