Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 16

Adolfhafen, von O. Finsch 1884 entdeckter und nach Ad. von Hansemann benannter Hafen an der Südküste des Huongolfs, unfern der Ostgrenze des Kaiser-Wilhelmslandes (Deutsch- Neuguinea). - Der A. ist die Eingangspforte zu dem südl. Grenzgebiete des Kaiser-Wilhelmslandes. Der Hafen wird regelmäßig angelaufen durch den 10wöchentlich verkehrenden Dampfer "Manila" der Neuguinea- Singapore-Linie. Seit dem 1. April 1910 ist an diesem Hafen eine Regierungsstation errichtet, die den Namen Morobe (s.d.) trägt.