Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 22

Afrikanischer Birnbaum. Unter diesem Namen ist rötlichbraunes, mittelhartes Holz im Handel, das mit dem Njabiholz (s.d.) einige Ähnlichkeit hat, sich von ihm aber u.a. durch größeren Glanz und etwas weitere Gefäße unterscheidet. Nach Reder (Forstliche Studienreise nach Französisch-Kongo usw., KolBl. 1912 Nr. 1) geht ein unter dem Namen Okolla von Französisch-Kongo und Spanisch-Guinea ausgeführtes schweres, in Wasser gerade noch schwimmendes Holz, das von einer Mimusopsart, aber nicht von Mimusops djave (Njabi), stammen soll, unter dem Namen A. B. Es ist von Reder auch bei Campo festgestellt.

Büsgen.