Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 30 f.

Akposso, Landschaft im Verwaltungsbezirk Misahöhe, Togo. Der größte Teil der Landschaft nimmt eine breite Hochfläche des zentralen Togogebirges, die sog. A.-Hochfläche ein. Bei der A.bevölkerung soll neuerdings immer mehr das Streben hervortreten, die Höhen zu verlassen und sich in den fruchtbaren Tälern anzusiedeln. Die Flußtäler sind reich an Ölpalmen; in höheren Lagen kommen sie spärlicher vor. In den Waldgebieten A.s (s. Tafel 1) gibt es noch ziemlich viel Kautschuklianen; doch sind die Lianenbestände infolge Raubbaus in Abnahme begriffen. - Die A.bevölkerung gehört zu einem der zahlreichen Splitterstämme Süd- und Mitteltogos, welche ethnologisch in eine der bekannten größeren Völkergruppen bisher noch nicht eingereiht werden konnten. In der Ortschaft Bassé befindet sich Adangmebevölkerung. Auch im nördlichen Dahomé sollen A.leute wohnen. Die A.bevölkerung spricht eine besondere Sprache, die aber voraussichtlich von der Ewe-Sprache verdrängt werden. wird. Der südliche in der Gegend von Ssodo gesprochene A.dialekt weicht erheblich ab von dem im weitaus größten Teil der Landschaft gesprochenen nördlichen Dialekt. Das A. soll mit der in Kebu gesprochenen Sprache verwandt sein. Die A.leute sind infolge ihrer langen Abgeschlossenheit vom Verkehr etwas scheu und kulturell zurückgeblieben. Ein gemeinsames Stammesoberhaupt für A. existiert nicht. Die politischen Zustände werden treffend gekennzeichnet durch ein Ewe- Sprichwort, welches besagt: "A. hat hundert Dörfer, aber keinen Mann, dem zwei Dörfer gehorchen."

Literatur: Dr. Asmis, Die Stammesrechte des Bezirks Atakpame, Zeitschr. f. vergl. Rechtswissenschaft, Bd. XXV, Stuttg. 1911.- F. Müller, Die Religionen Togos in Einzeldarstellungen, Anthropos, Internationale Zeitschr. f. Völker- und Sprachenkunde, Bd. III, Wien 1908. - F. Wolf, Grammatik der Kpososprache, Anthropos, Internationale Zeitschr. f. Völker- und Sprachenkunde, Bd. IV, Wien 1909. - Ders., Totemismus, soziale Gliederung und Rechtspflege bei einigen Stämmen Togos, Anthropos, Internationale Zeitschr. f. Völker- und Sprachenkunde, Bd. VI, Wien 1911. - R. Plehn, Beiträge zur Völkerkunde des Togogebietes. Halle 1898. - A. Seidel, Beiträge zur Kenntnis der Sprachen in Togo, Zeitschr. f. afr. u. oc. Spr. 1898.

v. Zech.