Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 33

Alf (Temnodon saltator L., Tafel 45/46 Abb. 8) zur Familie der Carangidae gehöriger, durchschnittlich 50 cm langer eßbarer Seefisch der Küste Deutsch- Südwestafrikas. Laichzeit wahrscheinlich Oktober bis Januar. Verwertung frisch oder als "Moetjes" (s. d.). Der A. ist leicht verderblich, muß daher bald verwertet oder aber gleich nach dem Fang eingesalzen werden. Er kommt auch weiter nördlich an der Küste Westafrikas vor, dort besonders zahlreich von April bis Juni. Von den Fischern der Kanarischen Inseln wird der A. mit Angeln nahe der Oberfläche gefangen.

Lübbert.