Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 37

Alt-Langenburg, Ort in Deutsch- Ostafrika am Ostufer des Njassa (s.d.), nahe dessen Nordende, da, wo das Rumbiraflüßchen vom steilen Bruchrand des Livingstonegebirges (s.d.) herabkommend mündet. A.-L. liegt mit 481 m ü. d. M. 4 m über dem Seespiegel. Es war früher Hauptstadt des Bezirks Langenburg, dann Sitz einer Bezirksnebenstelle. A.-L. hat Dampferhaltestelle und Heliographenverbindung nach Muaja (s.d.) und Muakete.

Uhlig.