Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 39

Amboni, Ort in Deutsch- Ostafrika, etwa 6 km wnw. von Tanga, zu beiden Seiten des Sigi (s.d.), unweit dessen Mündung. Die Schwefelthermen von A. entspringen auf der Talsohle aus Kalken des mittleren Jura. Die Zusammensetzung ähnelt sehr der der Aachener kochsalzhaltigen Schwefelquellen; nur hat A. mehr freien Schwefelwasserstoff. Temperaturen bis zu 37° C wurden gemessen. Wassermenge bis zu 2 cbm in der Sekunde. Die Heilkraft der Quellen wird ausgenutzt.

Literatur: W. Bornhardt, Zur Oberflächengestaltung usw. Deutsch- Ostafrikas. Berl. 1900. - W. Koert, Notiz über die Auffindung von Kelloway bei Tanga. Monatsber. D. Geol. Ges. 1904.

Uhlig.