Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 48 f.

Amulette, ursprünglich mit Figuren, Charakteren oder Inschriften versehene Körper aus Stein, Metall usw., die bei den alten Mittelmeervölkern gegen Verwundung, Krankheit, Bezauberung meist am Halse getragen wurden, dann auch die Bezeichnung für die gleichen Zwecken dienenden Anhänger der Naturvölker, die am menschlichen Körper, am Vieh, an Gebrauchsgegenständen angebracht werden (s. Religionen der Eingeborenen). Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen dem Schmuck und den dem Abwehrzauber dienenden A. In einfachster Form sind die A. gegen böse Geister und unbestimmte Einflüsse (bösen Blick) gerichtete Drohmittel wie Zähne, Hörner, Klauen oder stark riechende oder schmeckende Pflanzenteile, Gifte oder Dornen, Nesseln und andere. Auch Mischungen verschiedener dieser Substanzen werden, in kleine Hörner oder Kalabassen gefüllt, besonders in Afrika als A. getragen. Zu diesen natürlichen A. tritt die Gruppe der künstlichen, die Nachbildungen von Abwehrbewegungen (Ausstrecken des Zeigefingers, erhobene Handfläche, obszöne Gesten, Phalli usw.) darstellen (Mittelmeervölker); A. mit Spiegeln, die in Afrika häufig sind, sollen den bösen Geist durch sein eigenes greuliches Bild erschrecken; prähistorische Steingeräte mißversteht man als Donnerkeile und erwartet deshalb Schutz durch sie (Nordafrika); eiserne A. sind beliebt, weil das Eisen eine Neuerung ist, die den konservativen alten Geistern mißfällt. Aus einem anderen Gedankengange heraus behängt man, um den Neid der Geister zu beschwichtigen, Kinder und Vieh mit Lumpen (islamische Gebiete); um das Wohlgefallen der Dämonen zu erregen und sie von ihren bösen Absichten abzulenken, wählt man duftende Blumen, Glöckchen, Schmuck als A. Im Gebiete des Islam spielen auf Papier geschriebene Koranverse oder Anrufungen Allahs, die in einem kleinen Beutelchen am Halse getragen werden, dieselbe große Rolle wie bis in die Neuzeit hinein die gleichwertigen Kugelsegen und anderen beschriebenen Pergamentstückchen in Europa. Groß wie die Zahl der Formen der A. ist auch ihre Anwendungsweise. Es gibt A. gegen jedes mögliche Ungemach, besondere A. für schwangere Frauen, für Kinder usw. Über A. im Islam s. Abjed.

Literatur: H. Schurtz, Urgeschichte der Kultur. Lpz. 1900. - Seligmann, Der böse Blick und Verwandtes. Berl. 1910. Thilenius.