Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 50

Andara, Ort in Deutsch- Südwestafrika, am Okavango, an der Stelle gelegen, wo die Nordgrenze des Caprivizipfels (s.d.) den genannten Flußlauf verläßt. Das Gebiet, das ein wenig oberhalb von Libebe gelegen ist, zeichnet sich durch das Vorkommen der Kalaharigrauwacke innerhalb der Sande und des Flußalluviums dieser nördlichsten Teile des Schutzgebietes aus.