Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 62

Anthropologie, nach deutschem Sprachgebrauch die Naturgeschichte des Menschen, während die kulturelle Seite von der Völkerkunde behandelt wird. Im englischen und romanischen Sprachgebiet versteht man unter A. die Lehre von dem körperlichen ungeistigen Wesen des Menschen. Daher spricht man in Deutschland, um den Gegensatz der Auffassung zu kennzeichnen, auch von somatischer oder physischer A. Nach Martin, der darin französischen Forschern folgt, ist A. die Naturgeschichte der Hominiden in ihrer zeitlichen und räumlichen Ausdehnung. Im Gegensatz zu Anatomie und Physiologie untersucht sie nicht Individuen, sondern Gruppen der Hominiden und berücksichtigt dabei alle Primaten. Die allgemeine A. behandelt die allgemeinen biologischen Fragen wie Variabilität, Vererbung, Auslese, die Entstehung des Menschengeschlechts, die Rassenbildung, Rassenmischung und der Rassentod; die Sozial-A. gilt der Untersuchung der Beziehungen zwischen Rasse und Familie, Gesellschaft, Staat. Die spezielle A. behandelt die einzelnen Organsysteme nach ihrem Bau und ihrer Tätigkeit in normalen und pathologischen Formen. Die Anthropographie endlich beschäftigt sich mit der rein beschreibenden Darstellung aller einzelnen Gruppen der Hominiden, ferner mit der Rassengeographie und der Rassensystematik. Von Gesellschaften, die die A. pflegen, seien erwähnt: Deutsche Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte; Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte; Wiener Anthropologische Gesellschaft; Royal Anthropological Institute of Great Britain and Irland in London; Società d'Antropologia in Rom. Alle diese Gesellschaften geben Zeitschriften heraus. Außer dem Archiv für Anthropologie, der Zeitschrift für Ethnologie, dem Korrespondenzblatt der Deutschen Gesellschaft für Anthropologie usw. seien an deutschen ferner genannt das Archiv für Rassen- und Gesellschaftsbiologie, die Politisch- anthropologische Revue.

Literatur: R. Martin, System der (physischen) Anthropologie und anthropologischen Bibliographie. Korresp.-Bl. der Deutsch. Anthrop. Ges. 1907. - J. Ranke, Der Mensch. Lpz. 1911.

Thilenius.