Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 82

Arkonainsel, kleines, unbewohntes Felseiland in der Tsingtaubucht, Kiautschou, etwa 200 m vom Festland gelegen. Es hieß früher Tsingtau, d.h. Grüne Insel, und hat der Europäerstadt des Schutzgebiets Kiautschou den Namen gegeben. Es trägt ein Leuchtfeuer.