Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 83

Arrow root. Das echte A. ist das Stärkemehl aus den Wurzeln von Maranta arundinacea, einer auf dem Festlande des tropischen Amerika heimischen Staude. Die Blätter sind sehr lang gestielt, ganzrandig, elliptisch, etwas zugespitzt und bis zu 14 cm lang und etwa halb so breit. Sie kommen in Büscheln aus dem Wurzelstock hervor und umfassen sich an der Basis mit ihren Blattscheiden. Der Blütenstand ist traubig und überragt die Blätter. Die Pflanze entwickelt unterirdisch schuppige, bis 40 cm lange, etwa daumenstarke Sprosse, die vielfach auch Finger genannt werden und das Stärkemehl enthalten. An Boden und Klima stellt die Pflanze keine großen Anforderungen, wenn nur die Temperatur nicht unter den Gefrierpunkt sinkt. Sie ist daher heute in allen Tropen und Subtropen verbreitet. Bei der Kultur liegen die Verhältnisse ähnlich wie bei den Kartoffeln. Die Anzucht erfolgt meist aus Teilstücken des Wurzelstocks oder aus jungen Schößlingen. Die Ernte kann nach etwa 10-12 Monaten erfolgen. Das gewonnene Stärkemehl (ca. 27%) muß sehr gut ausgewaschen werden, da sich in der Außenschicht der Finger eine harzartige Masse befindet, die den Geschmack beeinflußt. Das A. ist das feinste Stärkemehl, es liefert einen absolut geruch- und geschmacklosen Kleister, der für feine Speisen und Backwerke wie in der Apotheke benutzt wird. Die größte Menge der Handelsware wird auf einer Insel der kleinen Antillen, St. Vincent, gewonnen. Die Produktion beträgt dort ca. 1 Mill. kg jährlich. Etwas A. exportiert noch Natal. Bemerkenswerte Mengen produziert für den eigenen Bedarf Brasilien. Hamburg importierte von St. Vincent 1913 54 dz im Werte von 4000 M. Der Name Arrow root wird auch auf eine Reihe anderer Stärkemehle übertragen, die zum Teil von anderen Marantaarten, aber auch von Canna- und Curcumaarten gewonnen werden. Sie haben aber sämtlich keine große Bedeutung für den Handel. Literatur: Paerels, J. J., Knol- en Wortelgewassen, in van Gorkom's Oost- indische Cultures, Bd. III, S. 328/32. Amsterdam (Bussy) 1913.

Voigt.