Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 94

Auaberge, bis 1000 m hohes Gebirge der Westkameruner Massivregion (s. Kamerun, 2. Bodengestaltung a) im Bogen des Kreuzflusses, zum größten Teil schon auf englischem Gebiet gelegen.