Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 98

Auob, rechtsseitiger Nebenfluß des Nossob in Deutsch-Südwestafrika. Er entspringt auf der Hochebene von Hoachanas im nordöstlichen Namalande und erreicht den Hauptfluß nach einem längeren, von NW nach SO gerichteten Lauf erst jenseits der deutsch-englischen Grenze im Osten des Gebiets von Rietfontein. Eine ausgeprägte Talbildung hat der A. selbst nicht aufzuweisen, wenngleich die von dem eigentlichen Rivier (s.d.) durchzogene Sandfläche in der Kalahari von Kalkwänden begleitet wird, also auf Erosionswirkungen eines früheren, wasserreicheren Flusses hindeutet.

Dove.