Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 104

Australische Methodisten. Die "Methodist Missionary Society of Australasia" (Sitz: Sydney, 381 George Street) führt den gegenwärtigen Namen seit 1901 (d.h. nach der Vereinigung der Australasian Wesleyan Methodist Missionary Society mit den Primitiven Methodisten und den Vereinigten Methodistischen Freikirchen) und begann 1857 in Samoa und 1875 auf den später Bismarckarchipel genannten Inselgruppen zu missionieren. Für sie ist charakteristisch, daß sie vorwiegend christliche Eingeborene anderer Südseeinseln im Missionsdienst verwenden. S. Mission 2 und Christen, eingeborene.

Literatur: C. Mirbt, Mission und Kolonialpolitik in den deutschen Schutzgebieten. Tübing. 1910, 60 f. u. a. - J. Collwell, History of Methodism in Australia, New South Wales and Polynesia. Sydney 1904. - Annual Report 1911. Sydney 1911. - S. Missionszeitschriften.

Mirbt.