Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 112

Baelz, Erwin, Geh. Hofrat Prof. Dr., gest. am 31. Aug. 1913 im 65. Lebensjahre. Von 1876 an in Japan tätig als akademischer Lehrer, Forscher und Arzt (Leibarzt des japanischen Kaisers), bekannt hauptsächlich durch seine wissenschaftlichen Arbeiten über Beriberi (s.d.) sowie auf anthropologischem und ethnologischem Gebiet. Auch nach seiner Rückkehr nach Deutschland, 1904, noch wissenschaftlich tätig, wurde er 1911 nach Gründung der Deutschen tropenmedizinischen Gesellschaft zum 1. Vorsitzenden dieser Gesellschaft gewählt.