Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 122 f.

Baliburg, Name einer jetzt aufgegebenen Station im Baliland (s. Bali), Kamerun. Sie lag neben dem Dorfe Bali (s.d.) auf dem Baliplateau in 1360 m Höhe. B. wurde 1889 von Zintgraff (s.d.) begründet, mußte aber 1893 von Hutter (s.d.) aufgegeben werden, da auf Befehl des Gouverneurs alle nördlichen Stationen geräumt wurden. Erst 1902 wurde im Balihochland (s.d.) von Pavel (s.d.) wieder eine Station angelegt, aber östlich von B. in Bamenda (s.d.). Klimatafel von B. a. Kamerun.

Passarge-Rathjens.