Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 127

Bana, Ort und Volk in Kamerun. 1. Der Ort B. liegt am Westrande des Hochlandes von Südadamaua, am Abfall zum Manengubahochland, zwischen den Quellen des Nkam und des Nün. Im Jahre 1910 wurde ein Posten nach B. verlegt. Außerdem sind zwei Faktoreien dort. 2. Der Stamm der B., der mit vielen anderen Stämmen in diesem Gebiete sitzt, gehört zu den Sudanvölkern (s. Tafel 81) und steht den Bamilleke bei Dschang nahe. Die Bevölkerung des Bezirkes ist sehr dicht, Rausch schätzt sie auf 40 Menschen auf 1 qkm. Reiche Bestände von Ölpalmen sind vorhanden, ebenfalls reicher Bestand an Kleinvieh, während Großvieh nicht überall zu finden ist. Der Westhang des Gebirges ist mit Wald bestanden, aber auf den Hochflächen herrscht das Grasland schon vor. Angebaut werden besonders Mais und Erdnuß.

Passarge-Rathjens.