Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 135

Baracken. Leicht gebaute und transportable B. sind in den Tropen nur beschränkt verwendbar, weil sie der tropischen Sonnenstrahlung gegenüber zu wenig Schutz gewähren und in den tropischen Regenzeiten zu rasch zugrunde gehen, auch durch Insekten (Termiten, s.d.) leicht beschädigt werden. In dem trockenen Klima Südwestafrikas haben sich während der Aufstandskriege Döckersche B. als rasch herstellbare Unterkunftsräume für Kranke in den Hafenstädten und an der Bahnlinie im allgemeinen bewährt, jedoch stieg auch hier an heißen Tagen die Temperatur bis 42° C und fiel in kalten Nächten bis auf -5° in den Baracken. Um die Sonnenstrahlung abzuhalten, wurden große Sonnensegel über den B. aufgespannt, was eine Erniedrigung der Temperatur in den B. um 6-8° zur Folge hatte (Sanitätsbericht über die Ksl. Schutztruppe für Südwestafrika während des Herero- und Hottentottenaufstandes). Bei starken Winden haben solche Sonnensegel nur eine beschränkte Lebensdauer. Wellblech-B. mit innerer Holzverschalung und lüftbarem Zwischenraum geben eine gleichmäßigere Temperatur. Solide B., wie sie in Deutschland auf Truppenübungsplätzen oder in B.lazaretten Verwendung finden, sind auch in tropischen Ländern brauchbar.

Steudel.