Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 139

Bassanga, Bantuvolk in Kamerun am Ssanga und Ngoko, das wahrscheinlich mit den Ssanga- Ssanga identisch ist. Sie sind wahrscheinlich verwandt mit den Kaka (s.d.) und Ndsimu (s.d.), sowie mit den Businde im Süden. Sie sind Flußstämme und sitzen meist auf den Inseln der Flüsse. Dadurch, daß sie den Handel auf dem Ssanga vermitteln und gegen Überfälle sicher sind, sind sie reich und mächtig geworden. Sie sind ausgezeichnete Schiffer und Fischer. Die Gundi bei Nola sind ihnen nahe verwandt. Menschenfresser sollen sie dagegen nicht sein.

Passarge-Rathjens.