Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 143 f.

Batua, Batwa, Watwa, Watua, in allgemeinerer Bedeutung die Bezeichnung für die Zwergvölker Äquatorial-Afrikas schlechthin (s. Pygmäen), im engeren Sinn diejenige für die kleinwüchsigen Horden im Kongobecken selbst, in dem großen Urwald an dessen Nordostrande, sowie in Urundi und Ruanda in Deutsch-Ostafrika. Die Kleinheit der B. ist von den umwohnenden Bantustämmen und den Küstenbewohnern vielfach übertrieben worden. Ein großer Teil von ihnen, der in Urundi und Ruanda Ackerbau treibt und dem Töpfergewerbe obliegt, von den Watussiherrschern (s. Watussi) auch als Polizei und Leibgarde gehalten wird, weist Körpergrößen von 150 - 160 cm auf. Czekanowski stellte im Mittel 160,9 cm Körperhöhe fest, und Herzog Adolf Friedrich (s. d.) fand neben Individuen von 142 cm (im Mittel 150-160 cm) gar solche von 172 cm. Andere Gruppen hingegen, wie die von der Insel Kwidschwi im Kiwusee und vom Runssoro, weisen wirklichen Zwergwuchs auf, indem es sich hier um Körperhöhen von 136-142 cm handelt. Die Größenzunahme der "zahmen" B. führt man mit Sicherheit wohl auf Vermischung mit den Wahutu (s. d.), den Bantuelementen im Zwischenseengebiet, zurück. Im Gegensatz zu diesen zahmen B., deren Beschäftigung bereits angedeutet worden ist, leben die "wilden" noch als Jäger und Räuber in den Wäldern; sie sind der Schrecken der großwüchsigen Bevölkerung. Hüttenform ist ein wenig mehr als meterhoher Bienenkorb aus Zweigen, mit Blätterbedeckung. Waffen sind ein durch Zusammensetzen verschiedener Teile verstärkter Bogen und sehr wirksame Pfeile, daneben lange Lanzen.

Literatur: Die Literatur bis 1894 findet sich zusammengestellt bei Stuhlmann, Mit Emin Pascha ins Herz von Afrika. Berl. 1894. - Neuere Literatur: Parish, 2 Reisen durch Ruanda. Globus, Bd. 86. - Kandt, Caput Nili. Berl. 1904. - Derselbe, Mitt. a. d. d. Schutzgeb. 1900, 1901, 1904. - Herzog Adolf Friedrich zu Mecklenburg, Ins innerste Afrika. Lpz. 1909. - Dufays, Auf hohen Pfaden. Afrikabote. Trier 1907. - v. Beringe, Mitt. a. d. d. Schutzgeb. 1901. - Derselbe, KolBl. 1903 u. 1904. - Bethe, KolBl. 1899. - Czekanowski, Forschungen im Nilkongo-Zwischengebiet. Wissenschaftl. Ergebnisse d. d. Zentral- Afrika-Exped. 1907/08. Bd. VII. Lpz. 1911.

Weule.