Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 153

Bauwesen. Das B. in den Schutzgebieten ist infolge des noch nicht sehr entwickelten Standes bezüglich der einzelnen Berufszweige und der behördlichen Organisation nicht so weit gegliedert wie in der Heimat. Die Leitung des B. untersteht dem Gouverneur, dem zu diesem Zweck Baureferenten - Regierungsbaumeister - oder insbesondere Referenten für Hochbau, Seebau, Wegebau, Wasserbau, Eisenbahnbau usw. zugeteilt sind. Die übergeordnete Zentralbehörde - Ministerialinstanz - ist für die afrikanischen und Südseeschutzgebiete das RKA., für Kiautschou das RMA. Im RKA. werden die Angelegenheiten des B. bearbeitet in der Abt. B (für Finanzen, B., Verkehrs- und sonstige technische Angelegenheiten). In Deutsch-Ostafrika und Kamerun besteht zurzeit nebeneinander ein Baureferat und ein Eisenbahnreferat, in Deutsch-Neuguinea nur ein Baureferat, in Deutsch-Südwestafrika nur ein Eisenbahnreferat beim Gouvernement; dort besteht dagegen die Stelle eines Leiters des Hochbau-, des Seebau- und des Eisenbahnwesens. In Togo ist die Organisation wegen der einfacheren Verhältnisse und geringeren Entfernungen noch weniger gegliedert. Die Geschäfte der technischen Ortsbehörde werden beim Eisenbahnbau und -betrieb, soweit erforderlich, durch besondere, dem Gouvernement unterstellte Eisenbahnkommissare (s.d.) wahrgenommen, denen das Eisenbahnreferat des Gouvernements als obere Dienststelle gegenübersteht. In Swakopmund besteht ein Hafenamt unter einem Wasserbaurat -, dem die Bauausführung der neuen Landungsbrücke daselbst unterstellt ist. S. auch Militärbauwesen und Öffentliche Arbeiten.

Baltzer.