Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 159

Beinbinden, beliebter Ersatz für Gamaschen, auch Beinwickel oder Wickelgamaschen genannt. Die B. sind aus baumwollenem oder wollenem Band, etwa 2 1/2 m lang und etwa 10 cm breit, graugrün, grau oder kakifarbig. Das eine Ende ist dreieckig ausgenäht und mit gleichfarbigen Bindebändern versehen. Die B. wird beginnend über dem Knöchel, spiralförmig um das Unterbein bis zum Knieansatz gewickelt und dort vermittelst der Bindebänder befestigt.

Nachtigall.