Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 160

Bekleidung. Die B. muß den klimatischen Verhältnissen und der Jahreszeit angepaßt sein. In den tropischen Kolonien genügen leichte Unterwäsche und leichte B. (Kaki [s.d.], weißer Köper usw.). In subtropischen Gegenden (Südwestafrika) muß für die kalte Jahreszeit und die gewöhnlich sehr kalten Nächte durch einen dickeren Anzug (zu empfehlen ist der Kordstoff, s.d.) und durch einen warmen (gefutterten) Mantel sowie durch warme (wollene) Unterwäsche, dicke Strümpfe, Strickjacke und Handschuhe Vorsorge getroffen werden. Wegen Wahl einer zweckmäßigen Ausstattung s. Ausrüstung. Bemerkt wird noch, daß die deutsche Industrie schon seit längerer Zeit durchaus brauchbare Tropenstoffe und Tropenausrüstungsstücke anfertigt, die den früher viel gerühmten ausländischen Erzeugnissen in der Güte jedenfalls nicht nachstehen. S.a. Kopfbedeckungen und Schuhzeug für die Tropen.

Nachtigall.