Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 210

Bilche, kleinere Nager mit dicht behaarten Schwänzen und sehr weichem Pelze, die sich von Eichhörnchen durch ihre spitzere Schnauze unterscheiden. Zu ihnen gehören unsere deutschen Siebenschläfer und Haselmäuse. Sie sind in den afrikanischen Schutzgebieten durch kleine Arten von der Größe einer Maus vertreten, deren Schwanz auf der Unterseite gescheitelt ist. Ihre Färbung ist meistens grau. Sie leben auf Büschen und Bäumen und kommen auch in die Hütten. Ihr wissenschaftlicher Name ist Graphiurus oder Eliomys. Die Eingeborenen essen sie.

Matschie.