Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 212 f.

Bipindi, Dorf am Lokundje, einem der südlichen Küstenflüsse Kameruns. Es liegt an der Stelle, wo der Lokundje das Bergland verläßt und von rechts den Unke, von links den Tjange als Nebenfluß erhält. Die Bewohner von B. gehören zu den Ngumba. Die Straße, die von Kribi nach Lolodorf führt, überschreitet bei B. auf solider Brücke den Lokundje und setzt sich auf dem rechten Ufer des Unke fort, da der Lokundje sich durch ein felsiges Bett windet. Letzterer ist weder oberhalb noch unterhalb B. schiffbar. In der Umgebung von B. befinden sich Pflanzungen; denn das Land ist fruchtbar und dicht besiedelt. In B.hof ist eine Postagentur, eine Faktorei und Pflanzung der Firma Zenker.

Passarge-Rathjens.