Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 224

Bodelschwingh, Friedrich v., evangelischer Pastor, geb. 6. März 1831, gest. 2. April 1910, hat in Bethel bei Bielefeld eine große Zahl von Anstalten der evangelischen Liebestätigkeit geschaffen, ist der Begründer der Arbeiterkolonien (Wilhelmsdorf), der Fürsorge für die wandernde Arbeiterbevölkerung (Verpflegungsstationen für mittellose Wanderer), der organisierten Hilfe für Arbeitslose (Anstalten Hoffnungstal und Gnadental bei Berlin), hat die Theologenschule in Bethel gestiftet, gehört zu den Begründern der Deutsch- Ostafrikanischen Missionsgesellschaft (s. Bielefelder Missionsgesellschaft). B. war auf dem Gebiet der öffentlichen Wohlfahrtspflege und der inneren Mission eine bahnbrechende Persönlichkeit in der evangelischen Kirche Deutschlands.

Literatur: E. v. d. Goltz, Friedrich Christian Karl v. B.: Realenzyklopädie für protest. Theologie u. Kirche. 3. Aufl., 23. Bd., 1912, 232 ff.