Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 229

Bomome oder Mbimu, Volksstamm der Bantuneger in Kamerun. Sie stehen den Kaka und Ndzimu nahe und sitzen auf der Njemplatte in Südkamerun, zwischen dem Flußgebiet des Dume und dem des Bumba. Zu ihnen, die auch Bumbum genannt werden, gehören die Wubio und Wokun. Sie sind den Njumba, Njem und Kaka nahe verwandt und sprechen mit ihnen fast dieselbe Sprache. Sie sind unzugänglich, kriegerisch und bedürfnislos und mit giftigen Speeren und Pfeilen bewaffnet. Handel treiben sie ungern.

Passarge-Rathjens.