Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 233 f.

Botanische Zentralstelle. Sie wurde am 1. April 1891 dadurch begründet, daß die AAKA. mit dem preußischen Kultusministerium einen Vertrag abschloß, dessen wesentlicher Paragraph folgendermaßen lautet: "Die Botanischen Anstalten in Berlin, der Botanische Garten und das Botanische Museum werden eine b. Z. für die Kolonien einrichten, welche die Aufgabe hat, denselben die erforderlichen Sämereien und Pflanzen zur Aufzucht zu liefern, den Nutzwert der daselbst gezogenen Pflanzen und Früchte zu bestimmen und sich überhaupt für die botanische Entwicklung der Kolonien nach besten Kräften nutzbar zu machen." Was die b. Z. seitdem geleistet, ergibt sich aus dem amtlichen Jahresberichten. Sie hat durch Tausende von Sendungen nicht nur die behördlichen Versuchsanstalten, botanischen Gärten, Bezirksämter und Stationen, sondern auch Pflanzungsgesellschaften, Missionen und Private mit tropischen Sämereien und lebenden Nutzpflanzen so weit versorgt, daß zurzeit nur noch selten Ansprüche dieser Art an sie herantreten. Sie hat an zweiter Stelle die Aufgabe, die aus den Kolonien eingehenden Pflanzen wissenschaftlich zu bestimmen und Auskunft über eine etwaige Verwertung ihrer Produkte zu geben. Sie wirkt belehrend, indem sie einerseits die in unseren Kolonien herrschenden Vegetationsverhältnisse aufklärt, andererseits allen praktisch interessierten Kreisen Gutachten in tropenlandwirtschaftlichen wie in technisch-ökonomischen Fragen erstattet. Wissenschaftlich neue Pflanzenarten veröffentlicht sie fortlaufend in Englers botan. Jahrbüchern. Werke wie: Die Pflanzenwelt Ostafrikas, Die Hochgebirgsflora Afrikas und Die Pflanzenwelt Afrikas von A. Engler, Die Flora der deutschen Schutzgebiete in der Südsee von K. Schumann und Lauterbach, ferner Monographien verschiedener tropisch-afrikanischer Familien, hat sie einzeln herausgegeben. Eine weitere Seite ihrer Tätigkeit besteht in der Ausbildung von Gärtnern für den Kolonialdienst, in der Ausrüstung von Reisenden und Beamten mit Sammlungsgerät und in der Zurschaustellung kolonialer Nutzpflanzen und ihrer Produkte im Berliner Botanischen Garten und Museum.

Literatur: G. Volkens, Die B. Z. f. d. Kolonien, ihre Zwecke u. Ziele in Jahresber. der Vereinig. f. angewandte Bot. Berl. 1907.

Volkens.