Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 236

Brandeis, Eugen, geb. 23. Sept. 1846 zu Freiburg i. B., 1868 Leutnant im Großherzogl. Bad. Feldartillerie-Regt., Feldzug 1870/71, Eisernes Kreuz II. KI., 1873/76 Schles. Fußartillerie-Regt. Nr. 6, 1875 Premierleutnant, 1876 à la suite, 1881 Hauptmann der Landwehr, 1879/81 Verwaltung des Ksl. Konsulats in Haiti, 1880 Ingenieur beim Eisenbahnbau in Kuba, 1884 beim Bau des Panamakanals, 1886 beim Ksl. Konsulat in Sydney, Ende 1886 Ratgeber - adviser - des Königs Tamasese in Samoa, Juli 1889 kommissarischer Sekretär in Jaluit, 1892 bis 1894 kommissarischer Richter in Herbertshöhe, 1895/98 in der Kolonialabteilung des Auswärtigen Amts, 1898 Landeshauptmann der Marshallinseln, 1906 in den Ruhestand versetzt. B. lebt in. Berlin.