Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 262

Butterbaum, Pentadesma butyraceum Don. (engl.: "Tallow-tree"), aus der Familie der Sapotazeen, Baum des Regenwaldes im südlichen Ober- Guinea. Aus den faustgroßen Früchten fließt beim Anschneiden ein dicker gelber, butterähnlicher Saft mit terpentinartigem Geschmack (Abbildung bei Engler, Pflanzenwelt Afrikas, I. Bd., 2. Hälfte, Heft 2/3 Taf. XLVIII). Nahe verwandt mit dieser Art ist P. Kerstingii Engl. aus Togo, aus dessen Früchten ebenfalls ein geschätztes Fett gewonnen wird (vgl. Volkens, Not. Bl. Botan. Gartens Berlin, Append. XXII Nr. 3 S. 108 Abb. 56). Nicht zu verwechseln, ist Pentadesma mit Butyrospermum Parkii, der die Schibutter liefert (s. Schibaum) und Irvingia Barteri aus Kamerun und Gabun, der Stammpflanze der Dika-Butter (s. Dikabaum).

Busse.