Deutsches Kolonial-Lexikon(1920), Band I, S. 264

Cameron, Lovett, britischer Marineoffizier und Afrikaforscher, geb. 1. Juli 1844 in Dorsetshire, gest. 27. März 1894 bei Buckingham. C. wurde 1872 von der englischen Regierung und der Geogr. Gesellsch. in London mit einer großen Expedition zur Aufsuchung Livingstones entsandt (Livingstone East Coast Expedition). Er verließ 1873 die ostafrikanische Küste bei Bagamojo, traf aber bereits in Unjanjembe die Leute des verstorbenen Livingstone (s.d.) mit dessen Leiche. C. sorgte für ihre sichere Überführung nach der Küste, setzte aber dann seinen Marsch nach Westen fort; er untersuchte den Tanganjikasee, entdeckte seinen Abfluß Lukuga und entschied hierdurch die alte Streitfrage der hydrographischen Zugehörigkeit des Sees. Schließlich durchquerte er den Kontinent und erreichte 1875 den Atlantischen Ozean bei Benguella. Er schrieb: Across Africa, Lond. 1877 und 1888.