Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 269

Cheilziekte, bei den Buren gebräuchlicher Name für verschiedene Erkrankungen der Schafe. Die Natur der in Betracht kommenden Krankheiten ist noch nicht sicher festgestellt. Wahrscheinlich handelt es sich um Vergiftungen durch Futterpflanzen. Welche Futterpflanzen hierbei in Betracht kommen, ist durch weitere Untersuchungen festzustellen. Bemerkenswert ist, daß gegen bestimmte Formen der Ch. die innerliche Verabreichung von Arsenik in Form von Coopers dip einen guten Erfolg haben soll.

v. Ostertag.