Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 301

Deutsche Kamerun- Gesellschaft m.b.H., Hamburg. Gegr. 10. Sept. 1902. Die Gesellschaft betreibt Import- und Exporthandel. Kapital M 2000000 und M 1000000 6 % Anleihe. Sie unterhält Faktoreien in Duala, Edea (Kamerun), Freetown, Sherbro (Sierra Leone), Oron, Calabar (Nigeria). Sie baut Kautschuk, Kakao, Ölpalmen, Planten auf den Pflanzungen Pungo-Sungo, Ndogobenan, Bonanga in Kamerun.