Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 311

Deutscher Frauenverein vom Roten Kreuz für die Kolonien. Dieser Verein ist eine seit 25 Jahren bestehende Organisation, welche dem Roten Kreuz angeschlossen ist und Hauptsächlich den Zweck verfolgt, Krankenschwestern für die deutschen Kolonien auszubilden und auszusenden. Der Verein, welcher etwa 20000 Mitglieder hat, ist mit vielen Abteilungen über das ganze Deutsche Reich und die Schutzgebiete verbreitet, er steht unter dem Protektorat ihrer Majestät der Kaiserin. Der Sitz der Zentralleitung ist Berlin, die derzeitige Vorsitzende ist Frau Staatssekretär von Stephan, Exzellenz. In einzelnen Bundesstaaten haben sich die Abteilungen zu Landesverbänden vereinigt, welche noch besondere, die Krankenfürsorge in den Kolonien betreffende Aufgaben übernommen haben (s. Erholungsstationen). Der Verein beschäftigt gegenwärtig etwa 60 Krankenschwestern in den deutschen Schutzgebieten, sie sind zum größten Teil in den Krankenhäusern, zum Teil als Gemeindeschwestern und Hebammen sowie einzelne als Gehilfinnen bei der Malariabekämpfung tätig.

Steudel