Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 446 f.

Dhau, kleines Segelschiff, welches von Arabern und auch sonstigen Farbigen an der ostafrikanischen Küste benutzt wird. Der Dhauverkehr war früher sehr stark; auch gegenwärtig findet noch ein lebhafter Verkehr damit zwischen Küstenplätzen Deutsch - Ostafrikas unter sich und mit Sansibar statt (s. Tafel 107).