Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 464

Dienstvorschriften. Die D. des Heeres haben für die Schutztruppen nur insoweit Gültigkeit, als sie durch die Schutztruppenordnung (s. Schutztruppen) eingeführt sind. Die Einführung erfolgt durch Erlaß des Reichskanzlers bzw. Kaiserliche Verordnung. Soweit reine Ausbildungsvorschriften -Exerzierreglement, Felddienstordnung, Schießvorschrift, Reitinstruktion usw. - in Frage kommen, dienen sie mit den durch die Sonderverhältnisse in den Schutzgebieten gebotenen Abweichungen auch der Schutztruppe als Grundlage für die militärische Ausbildung.

Zimmermann.