Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 471

Dolomit, ein normal aus 54,35 % kohlensaurem Kalk und 45,65 % kohlensaurer Magnesia bestehendes Gestein. Mehr oder minder stark dolomitisierte, d.h. magnesiareiche Kalke finden sich in großer Verbreitung in der Namaformation (s.d.) Deutsch-Südwestafrikas (sog. Otavidolomit, s. Otavikalk), sowie auch auf den Koralleninseln Ozeaniens (Nauru) usw.

Gagel.