Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 472

Doppelrechnung von Dienstjahren. Nach § 24 des KolBG. wird die in den Schutzgebieten oder auf Seereisen in außerheimischen Gewässern zugebrachte Dienstzeit bei der Pensionierung doppelt in Anrechnung gebracht, sofern sie mindestens 6 Monate ohne Unterbrechung gedauert hat. Außerheimische Gewässer sind die Gewässer, weiche weder zur Ostsee noch zur Nordsee gehören, diese gerechnet bis zur Linie Dover-Calais, längs der Ostküste Englands bis 3° w. L. von Greenwich und 60° n. Br. Fällt die Dienstzeit in solche Jahre, die bereits als Kriegsjahre (s.d.) zu erhöhtem Ansatz kommen, so findet die doppelte Anrechnung nicht statt. Vgl. a. § 69 OffPensG. und § 65 MannschPensG. vom 31. Mai 1906.

v. König.