Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 475

Drillaffe, zur Gattung Maimon, Gattung der Paviane (s.d.), gehörige, große, stummelschwänzige Affen mit breiter, tief gefurchter, langer Schnauze, stämmigen Gliedern und kurzem Rumpfe. Das Gesicht ist schwarz, der Backenbart weiß oder gelblich, je nach der Rasse. In den Urwaldgebieten des nördlichen Kameruns sind mindestens zwei sich gebietsweise vertretende Rassen vorhanden. In Süd - Kamerun wird der D. durch den Mandrill (s.d.) vertreten.

Matschie.