Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 490

Eckert, Max, Universitätsprofessor Dr. phil., Geograph, geb. zu Chemnitz am 10. April 1868, lehrt an der Technischen Hochschule zu Aachen. E. wirkte durch Vorlesungen als Privatdozent in Kiel und Vorträge für die koloniale Sache, war in Kiel Schriftführer der Abteilung Kiel der Deutschen Kolonialgesellschaft, ist jetzt in Aachen erster Vorsitzender der Abteilung Aachen, ist ständiges Mitglied der Deutschen Kolonialgesellschaft seit 1910, gehört dem Hauptvorstand der Gesellschaft seit 1912 an. Er schrieb: Wirtschaftsatlas der deutschen Kolonien (1912); Deutsche Kulturgeographie (darin Kapitel 35 - 40 Deutschland als Kolonialmacht, Halle a. S. 1912); Leitfaden der Handelsgeographie; Wirtschafts- und Verkehrsgeographie mit besonderer Berücksichtigung Deutschlands und der deutschen Kolonien, 3. Aufl., Lpz. 1911; Die deutsche Kolonialkartographie, Verhandlungen des deutschen Kolonialkongresses, Berl. 1910; Entwicklung und gegenwärtiger Stand unserer deutschen Kolonialkartographie, DKolZ. 1910 Nr. 11, 12, 13, 14; Die Fortschritte in der geographischen Erschließung unserer Kolonien, Jahresbeiträge in dem Jahrbuch über die deutschen Kolonien, Baedeker, Essen, seit 1908; Über Deutschlands Weltmachtstellung, Marokkoabkommen und Kongokompensationen, Vortrag in der DKolZ. 1911 Nr. 48, in der Deutsch. Marokko - Ztg. in Tanger 1911 Nr. 424, 426; verschiedene Themata über die deutschen Kolonien in Westermanns Monatsheften 1906, 1907, 1909, in der Leipziger Ztg. 1896, im Tag 1908 Nr. 51, 381; 1910 Nr. 33, 248.