Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 491

Edelsteine. Von den besonderer Eigenschaften halber als Schmucksteine verwendbaren und darum wertvollen Mineralien, die Edelsteine genannt werden, kommen in unseren Kolonien Beryll (Aquamarin), Diamant, Diopsid, Granat, Korund, Rosenquarz, Spinell, Topas, Turmalin, Zirkon vor. Der Wert dieser Steine ist aber sehr verschieden, und manche kommen praktisch nicht in Betracht, da ihre Gewinnung kaum lohnen wird. Angabe von Preisen ist unterlassen worden, da sie von zu vielen Einzelheiten abhängen und deshalb sehr großen Spielraum haben. Näheres s. die genannten einzelnen Arten der E.

Literatur: X. Bauer, Edelsteinkunde. Lpzg. 1909 - Dammer - Tietze, Die nutzbaren Mineralien. Stuttg. 1913.

Scheibe.