Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 525

Eisenbahnaufsicht. Die E. seitens des Gouvernements erstreckt sich auf den Bau wie auf den Betrieb der Eisenbahnen in den Schutzgebieten und wird bei dem wichtigen Monopol des Eisenbahnbetriebes (s.d.) zur Wahrung der öffentlichen Interessen insbesondere da unerläßlich, wo der Bau und Betrieb der Bahnen an Privatunternehmer (Betriebspächter) vergeben ist, gleichgültig, ob die Bahnen im Eigentum des Schutzgebietes stehen oder nicht. Die Handhabung der E. umfaßt zunächst die Ausübung der öffentlichrechtlichen Befugnisse, zu denen aber noch privatrechtliche Befugnisse hinzutreten, wenn die zu erbauende und zu betreibende Bahn etwa im Eigentum des Schutzgebietes steht. Aus der öffentlichrechtlichen Befugnis entspringt die landespolizeiliche und die eisenbahntechnische Aufsicht. Die (an sich nicht begründete) Unterscheidung zwischen landespolizeilicher und eisenbahntechnischer Aufsicht erklärt sich aus. den Zuständigkeitsverhältnissen in Preußen, wonach die allgemeinen landespolizeilichen Befugnisse von der Regierung, die eisenbahntechnischen von der Eisenbahnbehörde ausgeübt werden. Die erstere umfaßt die Prüfung, ob die in der Bahnkonzession enthaltenen Bedingungen erfüllt werden, insbesondere ob die Bahn und die Fahrzeuge sich in betriebssicherem Zustande befinden, ob die Bahnanlage und der Betrieb etwa schädliche Einwirkungen auf .Eigentum, Leben und Gesundheit der Anlieger, auf öffentliche Anlagen wie Wege, Wasserstraßen usw. ausübt; ferner ob die im Betriebsdienst anzustellenden Beamten (s. Eisenbahnbeamte) und Bediensteten die für ihre Berufspflicht erforderliche Befähigung, und Zuverlässigkeit besitzen; endlich ob der Betrieb mit der gebotenen Sicherheit und Pünktlichkeit in der den Bedürfnissen des öffentlichen Verkehrs entsprechenden Weise durchgeführt wird. Die eisenbahntechnische Aufsicht umfaßt die dauernde technische Überwachung des Baues und Betriebes der Bahn mit allem Zubehör und erstreckt sich auf die betriebssichere, den Regeln der Technik und den gegebenen Vorschriften entsprechende Herstellung und Unterhaltung der Bahnanlage und ihrer Fahrzeuge und die sichere und ordnungsmäßige Durchführung der Züge. Zur Handhabung der E. sind in den Schutzgebieten neuerdings (außer in Togo) Eisenbahnkommissare (s.d.) bestellt.

Baltzer.