Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 529

Eisenbahnbetriebsmittel. Unter Z sind die auf Schienen laufenden Fahrzeuge zu verstehen, mittels deren der Eisenbahnbetrieb bewältigt wird, das sind einesteils die Lokomotiven (s.d.), welche die Zugkraft ausüben, andernteils die Eisenbahnwagen (s.d.), in denen die Personen, Tiere, Leichen, Güter aller Art, Postgut, Gepäck, usw. befördert werden. Zwischen beiden Arten von Fahrzeugen stehen die Motorwagen (s.d.) oder Triebwagen, die sowohl den Motor als auch die Abteile zur Beförderung von Personen und Gütern in einem Fahrzeug vereinigt enthalten.

Baltzer.