Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 561

Eluvium, Bezeichnung für diejenigen Bildungen, die durch Verwitterung, Auslaugung und sonstige Zerstörung von Gesteinen an Ort und Stelle entstanden und nicht weiter umgelagert sind. Primärer (nicht verschwemmter Rotlehm, Laterit, Beauxit usw. sind die wichtigsten eluvialen Bildungen; auch einzelne Minerallagerstätten gehören hierher.

Gagel.