Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 567

Epukiro, Steppenfluß in Deutsch-Südwestafrika, in der Zone des 21. Breitengrades auf die Kalahari zu verlaufend. Er durchzieht im wesentlichen das Gebiet der Auin oder Au - San, eines Buschmannstammes (s. Buschmänner) und tritt jenseits der deutschen Grenze in den als Chansefeld bezeichneten Teil der Kalahari ein. - Die gleichnamige Wasserstelle ist während der Kämpfe mit den, Herero (s.d.) bekannt geworden; dem Laufe des E. folgte während der Flucht nach dem entscheidenden Schlage am Waterberg (s. Hereroaufstand) ein Teil des flüchtenden schwarzen Volkes.

Dove.