Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 592

Eulen oder Noktuiden, unter den Schmetterlingen diejenigen Formen, welche sich durch dachartig dem Körper aufliegende Vorderflügel und breite, gefaltete Hinterflügel auszeichnen. Ihre Raupen sind meist unbehaart und leben, wenigstens bei Tage, meist verborgen. Die E. sind besonders in den nördlichen gemäßigten Gebieten zuhause, in einzelnen Arten aber sind sie über die ganze Erde verbreitet, Kom men demnach auch überall in unsern Kolonien vor.

Dahl.