Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 597

Falealíli, bedeutende Dorfschaft von Salefao (s.d.), Südseite von Atua auf Upolu (Samoa). Hielt politisch fast immer zu den Malietoa, von denen der M. Ganasavea den Titel Tui samoa vergab, der in Sàga verliehen wird. Sàga allein besteht aus mehreren kleinen Dorfteilen; daneben sind noch 5 große Dorfteile vorhanden. Ein isoliertes Riff mit einer Koralleninsel darauf schafft bei Sàga einen guten Ankerplatz für kleinere Schiffe. Der Dorfteil Salani ist berühmt als Heimat des Königs Tupua, wo auch Salamasina wohnte (s. Lotofaga). Schöner Wasserfall im Innern. Sitz der Familie Safe nunuivao. Missionsstation der Londoner Gesellschaft in Logologo.

Krämer.