Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 597

Faleáta, große Dorfschaft von Samoa, nahe bei Apia, westlich (s. Samoa 7 c), aus den Dörfern Vaimoso, Lepe'a, Vailoa, Vaiusu, Vaitele und 6 weiteren bestehend. In Vaitele große Pflanzung der D.H.P.G., wie Vailele im Osten von Apia. F. wird als Itu'áù gepriesen, wie Sagafili in Aana, als "Garde" im Krieg. Vergibt den Titel Mata'áfa, den die Tuiatua in Amaile (s.d.) seit langer Zeit bekommen. Mormonenstation.

Krämer.