Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band I, S. 613

Feuerwalzen oder Pyrosomen, walzenförmige, aus zahlreichen Einzeltieren bestehende etwa 10 - 20 cm lange, frei im Meere schwimmende Tierstöcke, welche bei Nacht stark aufleuchten, sobald sie durch ein fahrendes Schiff berührt werden (Meerleuchten). Sie kommen zahlreich in den tropischen und subtropischen Teilen des Ozeans, namentlich des Atlantischen Ozeans vor, tragen also besonders an den Küsten der dem Atlantischen Ozean anliegenden Kolonien zum Meerleuchten bei.

Dahl.